BUCHHANDLUNG AM BACHHAUS

Ihre Buchhandlung in Ohrdruf
 

Unsere Ladenchronik - 

Bis zu seinem Tod 1877 betrieb mein Vorfahr Friedrich August Kupfer (*1849) in der Ohrdrufer Waldgasse 162 / Marktstraße 15 im so genannten Langgässer Viertel ein Geschäft für Zigarren und Spirituosen. Daraus entwickelte sich unter seinem Schwager August Ellrich eine Material- und Kolonialwarenhandlung, die über weitere zwei Generationen bis 1921 Waren des täglichen Bedarfs anbot. Dann wurde der Laden an die Gärtnerei Schilling vermietet, später an die Firma Willy Amhof in Gotha. Das Intermezzo der Vermietungen und Fremdnutzungen (darunter der Konsum) endete erst 2004 mit der Gründung der Buchhandlung am Bachhaus und deren Eröffnung Mitte Januar 2005. Das Wohnhaus J.S. Bachs stand übrigens in der Vollrathstraße, nur einen Katzensprung entfernt...



Falsch koloriert - künstlerische Freiheit! Aber 1900 bot August Ellrich in der Marktstraße 15 bereits Kolonial- und Materialwaren feil!




 

 Ladenübergabe 1921

 

 

 

Ladenjubiläum 2014 - Thüringer Allgemeine Gotha vom 20.12.2014 - Seite GO 2.





Besuch von Ministerpräsident Bodo Ramelow, Bürgermeister Stefan Schambach und Beigeordnetem Andreas König am 14.11.2018